0%

Ein Mausclick macht viel aus

Presets von Andrè

0

Hinter dem einen Click, den ich tätige, steckt eine Menge Arbeit. Arbeit von Andrè – einem Kollegen aus Deutschland – der, wenn er nicht gerade wunderbare Fotos macht , Presets entwickelt. Auf Wunsch seiner Community und auf deren Feedback horchend.

Ich kenne Andrè nicht, bilde mir aber ein, dass man Anhand seiner Bilder ein wenig über ihn erfährt: Ein detailverliebter und feinfühliger Zeitgenosse. Kein Hauruck-Mensch. Einer, der sich die Zeit nimmt für das Bild, die Arbeit, das Leben. Ich mag seine Aufnahmen und schiele schon länger zu ihm. Seit einiger Zeit auch in Richtung seiner Presets. Denn wer so fotografiert, der überlässt auch in der Postproduktion nichts dem Zufall.

Der Zufall aber will es nun, dass ich zum Kreise derer zähle, denen Andrè seine neuen C1-Presets zum Testen geschickt hat. Bevor sie also in den Shop landen, sollen meinesgleichen ihre Meinung kundtun. Ich bin also eine Testgruppe. Endlich! Vorab… egal, wann die Presets erscheinen: Ich werde sie mir kaufen.

Das hat zwei Gründe:

Zum einen, weil sie mir eine solide Basis für einige Arten von Fotoreportagen sein werden:
– Sportdokumentationen
– Daily Stuff (Urlaub, Familienanlässe…)
– Hochzeiten

Zum anderen, weil ich lieber Andrè mein Geld in die Hand drücke: Support your local heroes oder so…

Die Preise sind absolut fair und wer da noch mehr sparen mag. Andrè hat mir erlaubt euch folgenden Gutscheincode weiterzureichen, mit dem ihr beim Einkauf etwas sparen könnt: "LoveWinti" eingeben und bestellen :)

Ohne grosse CaptureOne-Kenntnisse konnte ich mit Hilfe der Presets recht unkompliziert und schnell einige wirklich tolle Ergebnisse erzielen. Mein Umstieg vom Adobe Konkurrenten – bei dem ich noch mein Abo habe – erfolgte erst vor wenigen Tagen und ich taste mich an das Programm heran. Die Presets machten mir den Einstieg etwas leichter. Sie bilden bereits jetzt eine ordentliche Basis auf der ich meine Bilder entwickeln kann. Das ist klasse!

Kodachrome – modifiziert | Leica M10 & Fuji XT2

Meine Sportreportagen sind in der Regel Schwarzweiss – Das Kodachrome Preset und die Ektar 100 Vorlage machten aber auf Anhieb einen so schönen Eindruck, dass ich nicht umhin kam ein wenig damit zu spielen. Ich packe einige alte Bilder raus und zog sie durch C1:

Kodak Ektar 100 – modifiziert | Leica Q & Canon 5D MIII

Was mir an C1 in Kombination mit Andrè’s Presets besonders aufgefallen ist und was ich nicht genug loben kann: Man kann so ziemlich alles nachvollziehen, was er verändert hat, um zum Ergebnis zu kommen. Da sind keine Profile hinterlegt, auf die man keinen Zugriff hat. Jeden Regler, den er bewegt hat, kann ich ebenfalls bewegen. Das bieten eine solide Grundlage für die Arbeit mit Bildserien und strecken.

 

Acros – modifiziert | Fuji X100F & XT2

Habe ich bei all den oben gezeigten Aufnahmen noch selbst Hand an den Farben gelegt oder die Werte stärker beeinflusst, hab ich die folgende Serie quasi ohne einen Eingriff (mit nur einem Click) entwickelt. Lediglich die Belichtung wurde bei den einzelnen Aufnahmen angepasst.

Fuji Provia 400 – one Click wonder | Leica M10 & Leica SL

 

Ihr seid auf den Geschmack gekommen? Dann schaut euch einfach hier auf der Website der Presets um:

the classic presets

und denkt daran: Mit dem Code “LoveWinti” erhaltet ihr Rabatt beim Kauf. Viel Spass beim Stöbern und beim Editieren.

Der LoveWinti-Newsletter
für alle Fotobegeisterten